Cloud-IT ist einer der wichtigsten Technologietrends, welche die IT-Branche derzeit beschäftigt. Auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) birgt Cloud-IT neue Möglichkeiten zur IT-gestützten Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle. Unternehmen können durch die Nutzung bestehender unternehmensinterner IT-Landschaften in Kombination mit unterschiedlichen Cloud-Unternehmenslösungen und Cloud-Infrastrukturdiensten ihren Bedarf für die Prozessunterstützung passgenau zusammenstellen.

Vorteile von On- und Off-Premise als hybriden Cloud Ansatz nutzen

Externe Cloud-IT wird nicht in allen Bereichen die klassischen Inhouse-IT-Systeme ersetzen können. Die Verfügbarkeit und Vorteile von einerseits etablierten internen Systemen (On-Premise) und andererseits den externen, neuen SaaS- und Cloud-Angeboten (Off-Premise) werden vermehrt zu hybriden Ansätzen führen. Diese verbinden das Beste aus beiden Welten und sorgen dafür, dass die Vorteile von On- und Off-Premise-Systemen optimal ausschöpft werden können. Das hybride IT Szenario kann – wenn geschickt betrieben – den größtmöglichen Nutzen bei entsprechender Risikominimierung schaffen.

Hier können z. B. aus Investitionsschutzgründen die Bestandslösungen weiter betrieben, neue Funktionalitäten extern realisiert oder eingekauft werden sowie sicherheits- oder compliancerelevante Daten in einer zuverlässigen Bereitstellungsvariante betrieben werden.

Hybrid Cloud

Hybrid-Cloud-IT:
Unsere Leistungen

Lösungsansätze für vertrauenswürdige Cloud IT

Neben der typischen Cloud Variante, bei der die IT-Ressourcen über das Internet bereit gestellt werden, und der private Cloud Variante, bei der die IT-Ressourcen nur über das Intranet verfügbar sind, gibt es auch die hybride Variante. Dabei erfolgt die Bereitstellung sowohl über das Intranet, als auch das Internet.

Auswahl der Hybrid Cloud-Lösung

Bei solch hybriden Szenarien wählt das Nutzerunternehmen die Cloud-Lösungsanbieter hinsichtlich ihrer Vertrauenswürdigkeit und der sicheren Verarbeitung der Daten aus. Unter Berücksichtigung regulatorischer Anforderungen gilt es dann zu entscheiden, welche Daten und Prozesse in solchen hybriden Cloud-Szenarien verteilt bzw. ausgelagert werden können.

Einstiegsoptionen und Lösungsansätze

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Integration unterstützen wir sie gerne bei der Entscheidung für eine Cloud Lösung sowie der Auswahl der für Sie passenden Integration und zeigen Ihnen zum Beispiel Einstiegsoptionen und Lösungsansätze auf. Sprechen Sie uns an!

Referenzen

Hybrid Cloud – Das Beste aus beiden Welten

Die Verfügbarkeit und Vorteile von einerseits etablierten internen Systemen (On-Premise) und andererseits den externen, neuen SaaS- und Cloud-Angeboten (Off-Premise) wird vermehrt zu hybriden Ansätzen führen, die das Beste aus beiden Welten miteinander verbinden. So können die Vorteile von On- und Off-Premise-Systemen optimal ausgeschöpft werden. Das hybriden IT Szenario kann – wenn geschickt betrieben – den größtmöglichen Nutzen bei entsprechender Risikominimierung schaffen. Hier können z. B. aus Investitionsschutzgründen die Bestandslösungen weiterbetrieben, neue Funktionalitäten extern realisiert oder eingekauft werden sowie sicherheits- oder compliancerelevante Daten in einer zuverlässigen Bereitstellungsvariante betrieben werden.

Diese Bereitstellung kann entweder im firmeneigenen Rechenzentrum oder durch einen RZ-Dienstleister erfolgen, je nach den Bedürfnissen des Unternehmens oder eventuellen Regularien. Die Möglichkeiten des RZ-Hostings bewegen sich dabei zwischen den beiden Polen ‚Interne Bereitstellung’ – dabei werden IT-Ressourcen als Mietlösung innerhalb des Firmennetzes und hinter der Firewall über das Intranet zur Verfügung gestellt – und der ‚Public Cloud’, also dem Nutzen von Services über das Internet.

Aktuell dazu angebotene Cloud-Provider-Modelle erstrecken sich von der kompletten Datenhaltung im privaten Rechenzentrum über extern verwaltete und betriebene ‚Private Cloud’-Systeme bis zu Shared sowie Public Cloud-Services. Traditionell betreiben beispielsweise produzierende Unternehmen ihre Kernanwendungen wie Produktdatenmanagement (PDM), Product Lifecycle Management (PLM), CAD, technische Dokumentationen sowie Enterprise Resource Planning (ERP), Finanzbuchhaltung und Warenwirtschaft im internen Rechenzentrum.

Diese Systeme enthalten jedoch vertrauliche Firmeninformationen,die man nur ungern außer Haus gibt. Kommt hier die automatisierte Steuerung von Workload-Provisioning hinzu, damit dem Unternehmen Rechenleistung je nach aktuellem Bedarf zur Verfügung gestellt wird, befindet man sich bereits im Aufgabenbereich von Private Cloud-Systemen. Einen Schritt weiter in die Cloud-Welt führt die Managed Private Cloud: Viele mittelständische Unternehmen haben nur kleine IT-Abteilungen.

03E4

Komponenten einer SaaS / Cloud Service Integrationslösung

Zusätzliches Know-how für das Anbieten von Diensten für Kunden und Partner kann dann ein externer IT-Partner oderCloud- Provider liefern, der die zugehörigen Prozesse im eigenen Rechenzentrum verwaltet. Wichtige Unternehmensdaten verbleiben so weiterhin im Firmennetz, die Verwaltung der IT-Plattform erfolgt jedoch durch den Dienstleister. Reichen die technischen IT-Ressourcen im eigenen Haus nicht mehr aus, um Lastspitzen abzufangen, empfiehlt sich die Nutzung von Hosted Private Clouds. Dieser Ansatz bietet sich insbesondere für den Bezug von Infrastrukturdiensten an, beispielsweise von Backup-Dienstleistungen.

Auswahlkriterien und Einstiegspunkte

Gerne besprechen wir die Lösungsansätze für solch eine hybride Lösung mit Ihnen persönlich. Sprechen Sie uns an! Auch zeigen wir Ihnen gerne den Einstieg und zu beachtende Auswahlkriterien auf.

Unsere Consultingleistungen – worin dürfen wir Sie unterstützen?