Waren in den letzten Jahren noch vor allem Fashion und Kosmetik die Treiber im Online-Handel, werden in letzter Zeit Do it Yourself (DIY) und Möbelanbieter immer stärker nachgefragt. Die Dynamik dieser Branchen ist gewaltig: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis neben Werkzeugen, Geräten und Sanitärartikeln auch Bauteile und –stoffe unkompliziert online eingekauft werden können.

In diesem Sektor kommen andere Kriterien für erfolgreiche E-Commerce Strategien zum Tragen als zum Beispiel bei Fashion, im Buchhandel oder bei Elektronikartikeln. Wir unterstützen Sie dabei, die neue Dynamik als zusätzliches Schwungbrett für Ihr Unternehmen zu nutzen. In Form eines Online-Shops, als digitale Ergänzung zu Ihrem lokalen Ladengeschäft oder in einer Verbindung von beidem. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihr Projekt.

Software und Consulting für Fertigung, Produktion © mariusz szczygieł - Fotolia.com

© mariusz szczygieł – Fotolia.com

Neue Services für die DIY-Endkunden

Während sich die großen Player bislang gegen eine Integration von Webshops ausgesprochen haben, werden jetzt vermehrt funktionale Konzepte auf den Markt gebracht.Diese werden sowohl den Anforderungen der Unternehmen als auch den Erwartungen der Konsumenten gerecht. So ist beispielsweise die Vorbestellung von Baumaterial mittlerweile ein gern genutzter Service durch die Endkunden.

Online-Umsätze weiterhin auf Wachstumskurs

Mit einem geschätzten Volumen von knapp 2 Mrd. Euro befinden sich die Online-Umsätze weiterhin auf Wachstumskurs. Mit einem Anteil von knapp 3,6 Prozent am gesamten Online-Handelsvolumen gehören sie zwar weiterhin zu den “Beginnern”, aber die Betreiber haben es geschafft, in kürzester Zeit attraktive Angebote zu etablieren. Unterstützt durch TV-Werbung, nützliche Cross-Channel-Services und Content-Commerce ist auch in den nächsten Jahren mit einem massiven Wachstum zu rechnen.