Als Logistiker oder Hersteller von Waren ist das Supply Chain Management ein wichtiger Teil des Geschäfts. Neben dem vorrangigen Ziel, alle Kunden rechtzeitig beliefern zu können, müssen die Produktion, der Transport und die Lagerung der Waren und Zulieferprodukte so zusammenspielen, dass Engpässe in der Lieferkette vermieden und laufende Kosten gering gehalten werden. Ein deutscher Automobilzulieferer setzt daher auf mathematische Optimierung, um sein Netzwerk, die bisherige Lieferkette und den Planungsablauf gezielt zu verbessern. Er nutzt erfolgreich die X-INTEGRATE Lösung für Produktions- und Netzwerkoptimierung, den Supply Chain Optimizer (SCO), als Unterstützung bei der Planung.

Saisonbedingt aufwändiges Supply Chain Management erfolgreich meistern

Unser Kunde aus dem produzierenden Gewerbe steht vor der branchentypischen Herausforderung des Supply Chain Managements:

  • Die Produktion und der Transport müssen so geplant werden, dass der Bedarf aller Kunden rechtzeitig erfüllt werden kann.
  • Dabei sollten Kosten für den Transport und die Lagerung möglichst gering gehalten werden.
  • Das Netzwerk aus Fabriken und Warenlagern sollte an Veränderungen angepasst werden, damit auch langfristig Transportwege kurz und laufende Kosten gering gehalten werden.

Durch die saisonbedingt schwankende Nachfrage muss in der Planung darauf geachtet werden, sowohl eine Überlastung der Produktions- oder Lagerkapazitäten als auch zu hohe Produktions-, Transport-, und Lagerungskosten zu vermeiden. Die bisherige Planung des Kunden stieß dabei besonders dann an ihre Grenzen, wenn aufgrund von kurzfristigen Änderungen oder äußeren Einflüssen neu geplant werden musste.

Das Unternehmen ist schon seit vielen Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Im Laufe der Zeit musste das interne Netzwerk aus Fabriken und Warenlagern allerdings oft an geänderte Gegebenheiten wie auch eine veränderte Kundenlandschaft angepasst werden. Das Unternehmen möchte nun überprüfen, ob durch Standortverlagerungen oder Neueröffnungen das Zusammenspiel von Fabriken und Warenlagern verbessert werden kann, beispielsweise durch kürzere Transportwege, eine bessere Auslastung der Kapazitäten und daraus resultierenden geringeren Kosten.

Optimierung der Lieferkette und Kostensenkung mit SCO

Die Wahl des Unternehmens fiel auf die X-INTEGRATE Optimierungslösung „Supply Chain Optimizer“ (SCO), da sie die dessen individuelle Anforderungen erfüllt. SCO vereint die wichtigsten Features aus Produktions- und Netzwerkplanung und bietet darüber hinaus vielseitige Möglichkeiten zur Individualisierung. In SCO kann das aktuelle Netzwerk des Herstellers detailgetreu mit allen Fabriken, Warenlagern, Kunden und Transportrouten modelliert werden. Bei der saisonalen Planung hilft SCO mit mathematischer Optimierung, eine machbare Lieferkette zu finden, die alle Kapazitäten einhält. Darüber hinaus optimiert SCO diese im Hinblick auf Kosten und Liefertreue.

Ferner unterstützt SCO bei der Netzwerkplanung und der Frage, wann und wo neue Standorte wie Warenlager oder Produktionsstätten entstehen oder geschlossen werden sollen. Hierdurch kann das Netzwerk den zeitlichen Gegebenheiten optimal angepasst werden. Auch Transportkosten werden durch den Einsatz von SCO in Zukunft gering gehalten und die Verfügbarkeit von Kapazitäten garantiert.

Neustrukturierung des Planungsablaufs

Durch das Szenario-Management von SCO ist der Planungsablauf für den Kunden strukturierter und übersichtlicher geworden. Statt wie vorher mit lokal abgelegten Excel-Tabellen zu planen, sind die einzelnen Planungsszenarien nun auf einem Datenserver zusammengefasst. Das hat den Vorteil, dass mehrere User zur selben Zeit mit denselben Daten arbeiten und nach Belieben Daten aus einem SAP-System, anderen Datenbanken oder Excel-Tabellen importieren oder exportieren können. Parameter können mit wenigen Mausklicks angepasst, Szenarien innerhalb weniger Minuten neu berechnet und viele verschiedene Szenarien miteinander verglichen werden. Somit kann unser Kunde von nun an Änderungen im Vorfeld simulieren, sich gegen Worst-Case-Szenarien absichern und die Ergebnisse in vorgefertigten und übersichtlichen Reports festhalten.

sco_referenz

Über die Verbesserung des aktuellen Netzwerks hinaus kann die in SCO integrierte Netzwerkoptimierung bei der Standortwahl für die Erschließung neuer Märkte helfen. Sie eignet sich auch, um den Return-On-Investment nach Fusionen, Geschäftsübernahmen oder -auflösungen zu steigern. Zudem gibt die Planung einen ersten Überblick über das Budget und darüber, wie sich das Netzwerk in Zukunft auf andere Unternehmensbereiche auswirken kann.

An individuelle Kundenwünsche anpassbar

SCO basiert auf dem IBM Decision Optimization Center (DOC) und nutzt CPLEX, den Marktführer für lineare Optimierung, als Optimierungsengine. Mithilfe dieses hochperformanten Tools als Grundlage wird die besonders schnelle und leistungsstarke mathematische Optimierung in SCO möglich – bei zugleich hoher Individualisierungstiefe.

Unser Kunde profitiert heute von einer mathematischen Optimierungslösung, die sich vollständig in den Planungsprozess integriert. Da SCO bereits Out-of-the-Box einsatzfähig ist, konnte SCO die Unternehmensplanung schon zu Beginn des Projekts unterstützen, individuelle Anpassungen wurden im laufenden Betrieb umgesetzt. Das Tool lässt sich damit auch in Zukunft unkompliziert an geänderte Anforderungen anpassen.