Im Zuge von Industrie 4.0 herrscht bei Fertigungsunternehmen Druck, auch interne Prozesse effizienter zu gestalten. Vorausschauendes Planen der idealen Intervalle zum Wechsel von Maschinenkomponenten hilft beispielsweise, die Qualität der Produkte zu verbessen und Kosten zu sparen. Eine Möglichkeit hierfür ist, Industrieanlagen zu vernetzen, die Produktionsdaten mittels Sensorik zu erfassen und sie anschließend mit mathematischen Methoden auszuwerten.