Unser Kunde aus der Automobilbranche stand vor einer großen Herausforderung: Sein bisher genutztes System zur Planung von Einzel- und Großaufträgen, das im Prinzip schon seit mehreren Jahren an seine Grenzen stieß, sollte durch ein neues, zukunftssicheres Modell abgelöst werden. Dabei galt es nicht nur, alle im Laufe der Jahre entwickelten Features zu übernehmen, sondern gleichzeitig auch dringend benötigte neue Features zu ergänzen. Neue Aufträge sollten nun nicht mehr nur schnell und zuverlässig eingeplant werden können, die bestehenden Pläne sollten außerdem so optimiert werden, dass die Produktion möglichst effektiv abläuft und dabei eine größtmögliche Kundenzufriedenheit erreicht wird. Mit der zukunftsfähigen Lösung XPO, der „X-INTEGRATE Produktionsoptimierung“, werden diese Anforderungen vollständig umgesetzt.

Optimierung der Produktionspläne

Die Wahl unseres Kunden fiel auf XPO, unsere auf linearer Optimierung basierende Lösung zur Produktionsoptimierung. Mit XPO kann sein bestehendes Produktionsnetzwerk direkt abgebildet werden. Dabei werden sowohl die Werke selbst als auch Zulieferer, Kunden sowie die verschiedensten Transportwege zwischen den Standorten berücksichtigt.
Für jeden dieser Standorte werden außerdem weitere individuelle Bedingungen hinterlegt, wie beispielsweise die möglichen Baureihen eines Standorts einschließlich der dafür verfügbaren Kapazitäten, individuelle Zeitschienen und natürlich die mit der Produktion und dem Transport verbundenen Kosten.
Mit diesen Grundvoraussetzungen untersucht und optimiert unser Kunde nun sein Netzwerk mit XPO unter folgenden Gesichtspunkten:

  • Verbesserung der Kundenorientierung durch Optimierung der Liefertreue und Reaktionszeiten
  • Optimierung des Kapitaleinsatzes durch Reduzierung gebundener Mittel
  • Optimierung der Abwicklung durch passgenaue Auslastung, Glättung und Füllung vorhandener Kapazitäten
  • Automatisierung von operativen Prozessen, zum Beispiel der Erstellung von Lieferplänen für Großprojekte oder der Bündelung von Aufträgen
  • Simulation von „Was wäre, wenn“-Effekten zur optimalen Unterstützung von Entscheidungsprozessen

Nahtlose Integration

Dank des modulbasierten Ansatzes von XPO hatte unser Kunde die Wahl, ob er XPO als eigenständiges Tool nutzen oder es in sein bestehendes System integrieren möchte. Er entschied sich dafür, alles über eine bereits bestehende SAP-Oberfläche zu koordinieren. Somit wurde XPO im Hintergrund an das System angebunden, sodass der Benutzer seinen gewohnten Arbeitsfluss nicht zu verändern brauchte. Gleichzeitig profitiert er von den Vorteilen, die ihm XPO bietet, und kann mit diesen von XPO optimierten Plänen weiterarbeiten.
Er sieht nun auf einen Blick, wie hoch die Auslastung an den einzelnen Standorten ist, und kann durch eine Optimierung beispielsweise Raum für neue Aufträge schaffen oder die Produktion gleichmäßiger verteilen, je nach Auftragslage und Kapazitäten. XPO vergleicht dazu automatisch Millionen von Möglichkeiten, die sich durch zuvor frei wählbare Gewichtungsfaktoren ergeben. Schließlich entsteht ein genauer Produktionsplan, der die Kapazitäten entsprechend der Unternehmensstrategie optimal ausnutzt.

Schneller, zuverlässiger, besser: Die neue Planung durch XPO und IBM-Technologie

XPO verwendet als Rechenkern den CPLEX-Solver von IBM, und somit den Marktführer im Bereich der linearen Optimierung. Durch seine stetige Weiterentwicklung ist XPO hochperformant, verlässlich und zukunftssicher. Neue Aufträge können in Echtzeit eingeplant und Planänderungen innerhalb von Minuten neu berechnet werden, wozu vorher eine deutlich längere Zeit in Anspruch genommen werden musste. Verbesserungen der Pläne auf Grundlage linearer Optimierung waren vorher gar nicht möglich, sodass sich vor allem hier ein deutlicher Mehrwert für unseren Kunden bot.
Von der Einführung von XPO profitieren somit also beide Seiten: Unser Kunde erhält mit XPO deutlich optimierte Produktionspläne und kann seine Werke so besser auslasten. Seine Kunden wiederum profitieren von einer höheren Verlässlichkeit und einer stellenweise kürzeren Fertigungsdauer.
Die Mitarbeiter unseres Kunden waren bereits kurz nach der Einführung des neuen Systems vollkommen überzeugt – und lieferten direkt weitere Ideen, wie die lineare Optimierung mit XPO sie auch bei weiteren Fragestellungen unterstützen kann.