Business Agility

Heutige Unternehmen sehen sich insbesondere durch immer offenere Märkte gezwungen ihre Unternehmensprozesse z.B. in der Produktion, der Zulieferung oder dem Verkauf stetig zu verbessern. Prozessverbesserungen, vielfach erreicht durch Veränderungen, erfordern eine hohe Agilität der Geschäftsprozesse. Durch eine verstärke Fokussierung auf die eigenen Kernkompetenzen werden die Geschäftsvorfälle immer mehr in einer verteilten Art und Weise abgewickelt. Die Disziplin Business Process Management (BPM) versteht daher ein Unternehmen als ein vernetztes System von Geschäftsprozessen, deren Qualität kontinuierlich gemessen, analysiert und verbessert wird. Hierfür ist die Agilität des Geschäftsbetrieb (Business Agility) Grundvoraussetzung.

Anwendungsintegration zur Unterstützung der Geschäftsprozessabwicklung

Die meisten Prozesse in der Abwicklung der Geschäftstätigkeit heutiger Unternehmen werden durch IT Systeme und diverse Applikationen unterstützt oder bereits teilautomatisiert abgewickelt. Durch die Aufteilung dieser Prozesse auf unterschiedliche Geschäftspartner bzw. evtl. eigenständige Unternehmensbereiche entstehen Szenarien, in denen die aktuellen Geschäftsprozesse stetig angepasst werden müssen. Zusätzlich sind auch die beteiligten IT Kommunikationen und Kollaborationen, welche über System-, Bereichs- und Unternehmensgrenzen hinweg existieren oder geplant werden, anzupassen oder zu erstellen. Aufgrund einer heterogenen internen IT Applikationsstruktur oder einer externen Arbeitsteilung besteht die komplexe Herausforderung diese Prozesse durch verteilte IT Systeme abzubilden. Dadurch wird ein erhöhtes Maß an Applikationsintegration notwendig und die Flexibilität der Integrationsrealisierung bedarf der Erweiterung. Dies ist insbesondere durch die Anforderung an gesteigerte Agilität der Geschäftsprozessabwicklung begründet.

Diese Tendenz hat sich insbesondere im vergangenen Jahrzehnt spürbar verstärkt. Seit Jahren sind nachstehende Anforderungen der Grund für die Integration von Anwendungslandschaften:

In diesem Zusammenhang erfüllen Integrationsplattformen, wie z.B. ein Enterprise Service Bus (ESB) zur entkoppelten Applikationskommunikation, diese Bedürfnisse, welche speziell in einer Service orientierten Architektur (SOA) der IT Landschaft bedient werden müssen.

Gründe für Anwendungsintegration

Kostenvorteile

Der finanzielle Nutzen besteht in großen Einsparpotentialen gegenüber Point-to-Point Integrationen. Diese sind in der Ausführung der einzelnen Anwendungsintegrationen, deren Weiterentwicklungen und insbesondere im Rahmen der Wartung zu realisieren. Diese Einsparpotentiale sind abhängig vom Komplexitätsgrad der jeweiligen Szenarien.
(Quelle: Gartner Group)

Integration

Wie ist dieses komplexe Thema in den Griff zu bekommen?

Doch die Technik allein bringt noch keine adäquate Lösung der entstehenden Herausforderungen. Erst eine methodische Vorgehensweise kann ein hochqualitatives Design einer skalierbaren Integrationsarchitektur und damit den praxisgerechten Aufbau, die kostengünstige Weiterentwicklung sowie insbesondere den effizienten Betrieb der Plattform gewährleisten.

Zum Aufbau solcher Integrationsszenarien verwendet X-INTEGRATE die Methode Baseline, des schwedischen Gründungspartners Zystems AB. Baseline ist eine in Skandinavien seit Jahren erprobte Methodik zur schnellen und erfolgreichen Integration von Informationssystemen bei mittelständischen Unternehmen und internationalen Konzernen. Zahlreiche vorgefertigte Paketlösungen bieten ein hochqualitatives Architekturdesign und den praxisgerechten Aufbau eines ESB. Dies sichert die kostengünstige Weiterentwicklung und den effizienten Betrieb einer skalierbaren Integrationsarchitektur. X-INTEGRATE macht dieses Potential nun für Unternehmen im deutschsprachigen Raum verfügbar. Referenzen sind insbesondere in den Bereichen Industrie, Automotive, Handel, Telekommunikation und in der Finanzdienstleistung vorhanden.

Durch eine gemäß Baseline betriebene Integrationsplattform ist die Agilität der IT-gestützten Geschäftsprozessumgebung gegeben und damit im Rahmen der Business Process Integration, als Teil des BPM, hochgradig wertvoll.

Mit Business Process Integration können Unternehmen dynamisch und schnell auf wechselnde Bedingungen reagieren – und Geld sparen.

Business Process Integration mit Baseline – auf neue Herausforderungen richtig reagieren.