Wien. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Um genau diese Situation zu vermeiden, stand am Abend des 9. Juni sowohl thematisch als auch bewusst herstellerübergreifend und neutral das Thema “Social Collaboration” in Unternehmen im Vordergrund.

Social Arena 2016 Wien

Faktencheck in der Social Arena

Die zwei Big-Player in diesem Umfeld sind dabei IBM mit Connections und Microsoft mit SharePoint. Beide Hersteller präsentierten ihre Lösungen objektiv, aber im direkten Vergleich zum Mitbewerber. Die Teilnehmer der Social Arena konnten sich somit im Detail ein Bild davon machen, welche Software die effizientere für die spezifischen Unternehmensanforderungen ist.

Der Abend im Überblick

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Geschäftsführerin der TIMETOACT GROUP Österreich, Katharina Popek, die zunächst einen kurzen Einblick in das Themengebiet gab und den Nutzen von Enterprise Social Networks darstellte. Anschließend führte Frau Popek als Gastgeberin durch den gesamten Abend.

Geronimo Janosievics (Microsoft Österreich) und Michael Matuschek (TIMETOACT GROUP) gaben als erstes ihre Kenntnisse über Microsoft SharePoint und die Kollaborationswelt Office 365 des Redmonder Konzerns zum besten. Dabei lag der Fokus speziell auf das effiziente Arbeiten, das durch die Synchronisation von Applikationen wie Outlook, OneNote, Skype for Business und eben SharePoint möglich ist. Letzteres wurde ebenfalls mit einer Live-Demo untermalt.

Danach folgte der Beitrag zu IBM Connections durch Torsten Reissig (IBM) und Otto Förg (TIMETOACT GROUP). Nach einem ausführlichen theoretischen Einblick, wurde den Teilnehmern auch eine praktische Darstellung in IBM Connections und die von TIMETOACT entwickelte Erweiterung XCC, die die IBM-Lösung um den Faktor Kommunikation erweitert. Damit entsteht ein vollständig integriertes Social Intranet, bei dem Collaboration und Kommunikation Hand in Hand gehen.

Nach einigen erfrischenden Snacks ging es nach der Pause zur Sache: Die Sprecher der vorangehenden Beiträge begaben sich in den Ring, um im 60-Sekunden Takt je eine Frage nach der anderen zu beantworten und eine direkte Gegenüberstellung zwischen IBM Connections und Microsoft SharePoint zu ermöglichen. Zunächst wurden auch direkte Fragen aus dem Auditorium beantwortet, um die Schwierigkeit und Spannung der Aufgabenstellung zu erhöhen. Dabei entstanden rege Diskussionen und kurzerhand auch eine Kampfsituation zwischen den beiden Herstellern. Großteils verlief das Match jedoch harmonisch.

Sowohl im Vorfeld als auch im Nachhinein war das Interesse der rund 30 Teilnehmer hoch und die Resonanz sehr gut. Mit spannenden Einblicken und einem neuen Eventformat gelang es der TIMETOACT GROUP Österreich, den Besuchern eine neue Dimension des kollaborativen Arbeitens zu zeigen und dabei gleichzeitig auf die Feinheiten der am Markt bestehenden führenden Lösungen aufmerksam zu machen.

Ein großes Dankeschön gilt allen Teilnehmern sowie den Sprechern Geronimo Janosievics, Michael Matuschek, Torsten Ressig und Otto Förg. In weiterer Folge stehen wir gerne zu diesen und noch vielen anderen Themen beratend zur Verfügung.

Sie möchten sich genauer über diese Themen informieren?

  • Das Lösungsangebot der TIMETOACT GROUP Österreich rund um Intranet und Kollaboration finden Sie hier.
  • Profitieren Sie von unserem Webcast-Angebot zur Optimierung Ihrer Intranet- und Kollaborations-Umgebung:
    Webcast IBM
    Webcast Microsoft
  • Der nächste live Webcast zu IBM Connections und XCC findet am 15. Juni um 16 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt unter diesem Link.

Impressionen