Termine & Anmeldung

Zielsetzung

Für viele Unternehmen stellen Informationen die wertvollsten Unternehmenswerte dar, ohne die sie im Wettbewerb nicht bestehen können. Aus diesem Grund ist der ganzheitliche Schutz der Informationen eine unternehmensweite, strategische Aufgabe des verantwortlichen Managements. Ein prozessorientiertes Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) in der Verantwortung eines Informationssicherheitsmanagers stellt sicher, dass die kritischen Unternehmensinformationen vor den ständigen Bedrohungen und Risiken angemessen geschützt sind. Das Seminar ist das zweite Modul einer modularen Weiterbildung zum zertifizierten "IT-Security-Auditor.

Ihr Nutzen
Sie können ein professionelles Informationsmanagementsystem in Ihrer Organisation einführen und betreiben.
Sie sind in der Lage, die strategischen Aspekte der Informationssicherheit aus der Managementperspektive heraus in den Griff zu bekommen.
Sie erhalten einen praktischen Handlungsleitfaden zur Implementierung und zum Betrieb eines ISMS.
Mit dem in der Wirtschaft anerkannten Zertifikat können Sie Ihr fundiertes Fachwissen zu Planung, Einführung und Betrieb eines ISMS glaubhaft nachweisen.

Zielgruppe

Leitende und Verantwortliche aus den Bereichen Informationstechnologie, IT-Sicherheit, IT-Organisation, Qualitätsmanagement, Datenschutz, Revision, Risikomanagement und IT-Beratung.

Inhalte

Erster Seminartag
Informationssicherheits-Governance
- Bedeutung der Informationssicherheit im heutigen Geschäftsumfeld
- Gesetzliche Rahmenbedingungen und Compliance-Anforderungen
- Kennzahlen in der Informationssicherheit, Management-Reporting
- Beteiligte und deren Rollen im Informationssicherheitsprozess
- ISMS-Policy und ISMS-Scope

Zweiter Seminartag
Überblick über relevante Standards und Normen
Architektur des ISMS: DIN ISO/IEC 27001, 27002:2013 (IT-Sicherheitsverfahren,
Informationssicherheits-Managementsysteme, Anforderungen)
- Inhalt und Aufbau der Normen
- Kontinuierliche Verbesserungsprozesse
- Risikomanagement nach ISO/IEC 27005:2008
- Threat and Vulnerability Assessment
- ISMS-Assets
- Business Impact Assessments
- Übersicht der grundlegenden Risiken
- IS-Policy

Dritter Seminartag
Betrieb des ISMS: Plan-Do-Check-Act
- Ausrichtung eines ISMS am PDCA-Zyklus als Beispiel für einen kontinuierlichen
Verbesserungsprozess
- Durchführung einer Risikoanalyse
- Risikobehandlungsplanung
- Maßnahmen und Kontrollen
- Statement of Applicability
- Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen
- Entdeckung von IS-Vorfällen und Umgang mit diesen
Überprüfung und Zertifizierung
- ISMS-Berichtswesen
- Interne Audits und Managementbewertung
- Management Review
- Zertifizierungsaudit

Abschluss
Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle PersCert
TÜV von TÜV Rheinland abgenommen. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie von
PersCert TÜV ein Zertifikat, das die Qualifikation als "IT-Security-Manager
(TÜV)" bescheinigt. PersCert TÜV dokumentiert die Anforderungen an Ihren
Abschluss auf der weltweit zugänglichen Internetplattform www.certipedia.com
unter dem Prüfzeichen mit der ID 0000006510. Nutzen Sie das Prüfzeichen mit
Ihrer individuellen ID als Werbesignet zu den unter www.tuv.com/perscert
dargestellten Bedingungen. Stärken Sie mit Ihrer dokumentierten Qualifikation
das Vertrauen bei Kunden und Interessenten.

Kosten für die Prüfung: 215, 00 EUR zzgl. MwSt.

Die Teilnahme an der Prüfung setzt den erfolgreichen Besuch des Moduls "31110
Modul 1: IT-Security-Beauftragter" voraus.

Voraussetzungen

Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Die Teilnahme an der
Prüfung setzt den erfolgreichen Besuch des Moduls " 31110 Modul 1:
IT-Security-Beauftragter" voraus.